Dr. Marcus Faber

Rettungslücke bei Corona-Soforthilfe in Sachsen-Anhalt schließen!

In Sachsen-Anhalt sind Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern derzeit von den Corona-Soforthilfen ausgeschlossen, für Unternehmen ab 250 Mitarbeiter hat der Bund Hilfen beschlossen. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Marcus Faber ruft daher die Landesregierung auf, diese Lücke sofort zu schließen: „Wenn wir helfen, müssen wir allen helfen. Für den Ausschluss mittelgroßer Betriebe gibt es keine nachvollziehbaren Gründe“.

Ohne den Schluss der Rettungslücke droht eine Massenpleite. Einige Bundesländer wie Bayern oder Hamburg inkludieren bereits mittelgroße Unternehmen in ihren Programmen. Sachsen-Anhalt muss hier nachziehen.